Shopping bei Vintage-Kids – Küken&Nest im Startupfieber

vintage Kids

vintage Kids

Vintage-Kids ein Onlinemarktplatz für gebrauchte Kinderkleidung

Wie ich schon auf meinem Blog verraten habe, arbeite ich für ein Startup und daher kommt wohl auch meine Affinität für andere Startups. Ich finde es toll, wenn man eine Idee hat, sie zu einem Business macht und all sein Herz, Köpfchen und Geld einsetzt, um etwas Neues zu schaffen. Ich kann euch aus eigener Startuperfahrung sagen – es geht oft heftiger zu als in einer Achterbahn, gerade in der Anfangsphase. Und weil Startups am Anfang, ganz viel Zuspruch brauchen, möchte ich euch heute einen ganz tollen Onlinemarktplatz für gebrauchte Kinderkleidung vorstellen.

Vintage-Kids ist der Premium Marktplatz für gebrauchte, neue oder neuwertige Kinderbekleidung und seit Anfang Januar 2013 im Internet zu erreichen. Zwei Familien mit ihren Kindern trugen ihre Erfahrungen als Eltern, sowie dem Online-Business zusammen und schufen eine Plattform, die auf mehrfache Weise Vorteile für Verkäufer und Konsumenten mitbringt. In erster Linie bringt sie Zeit- und Geldersparnis.

So wurde die Idee zu Vintage-Kids geboren:

„Unsere Töchter brauchen alle paar Monate komplette Outfits. Manche Sachen sind entweder nur sehr wenig getragen oder manchmal gar nicht. Mit der Zeit sammelt sich schon eine ganze Menge an und das geht natürlich ins Geld. Wir hatten ausserdem nicht die Zeit, uns auf Flohmärkte zu stellen und andere Portale waren uns zu aufwendig. Dadurch kam die Idee zu Vintage-Kids“, sagen die beiden Gründer Melanie Stoffers und BoskoTodorovic.

Wenn es um Bekleidung geht, sind Flohmärkte von je her populär. Dank dem Trend, nun auch gebrauchte Bekleidung stilvoll online kaufen und verkaufen zu können, trifft Vintage-Kids mit der Spezialisierung auf Kinderbekleidung den Zahn der Zeit.

Und wie funktioniert das ganze?

Der Prozess ist denkbar einfach: man sammelt alle Kinderbekleidung zusammen, die den Aufnahmekriterien entsprechen und sinnlos die Schränke verstopfen und schickt diese in einem Paket an Vintage-Kids. Ab dann kümmert sich Vintage-Kids um alles weitere. Sobald einzelne Stücke verkauft werden, bekommt man das Geld direkt überwiesen. Somit gibt es kein Risiko beim Verschicken oder Bezahlen. Für den Konsumenten hat es den Vorteil, dass alle Stücke vorher kontrolliert werden und vorgegebenen Annahmekriterien entsprechen müssen. Somit erhält man trotz gebrauchter Bekleidung die Sicherheit, dass die Sachen nicht zu sehr verschlissen oder untragbar sind, sondern sich in gutem, manchmal neuem oder neuwertigen Zustand befinden.

Vintage Kids

Quelle: http://www.vintage-kids.com/

Ich hoffe ich konnte euch neugierig auf Vintage-Kids machen – probiert es doch einfach mal aus und gebt gerne hier Feedback. Liebes Vintage-Kids Team – Euch viel Erfolg ! Ihr habt eine tolle Idee und die Umsetzung sieht wirklich klasse aus.

Alles liebe Katharina

 

Ich freue mich immer über Kommentare