Dieses Spielzeug kann doch nicht Ernst gemeint sein?

Manchmal denke ich ein wenig nostalgisch an meine eigene Kindheit zurück. Ich erinnere mich an Spielzeug, das ich selbst als Kind geschenkt bekommen habe oder an Bücher, die ich vorgelesen bekam. Ich selbst bin ein Kind der DDR, ich war 7 als Deutschland wieder ein Land wurde.  Auch ohne das es mir an etwas Bestimmten gefehlt hat, besaß ich nicht diese Massen an Spielsachen wie meine Söhne heute.

Ich erinnere mich an ein hübsches Kasperle Theater samt Puppen, das mein Patenonkel für mich baute. Auch hatte ich eine Elefantenkuscheltierfamilie, die meine Mama genäht hat. Eines hatten alle meine Spielsachen gemeinsam, sie waren mit Liebe gemacht und ließen viel Spielraum für Fantasie. Es gibt Erinnerungen, die ich noch heute vor meinem inneren Auge sehen. Soweit so gut.

Worauf ich eigentlich hinaus will, ist folgendes :

Als ich heute durch einen grossen „Spielzeug Markt“ gegangen bin, auf der Suche nach einem Geschenk für eine Kindergeburtstagsparty, traf mich der Spielzeugschock. Nicht nur, dass ich mich von den MASSEN an Spielsachen erschlagen gefühlt habe. Nein ich war abgestossen von dem meisten Dingen, die da in den Regalen standen.
So viel hässliches, grelles, buntes Plastik. So viele sinnlose Dinge, die ein Kind mit Sicherheit nicht zum Spielen braucht. Der Markt war riesig, dennoch ist es mir wirklich schwer gefallen etwas Schönes in diesem Kinderkonsumtempel zu finden.


Während ich durch die schier endlosen überladenen Regalreihen lief, überlegte ich mir wie dieser furchtbare Überfluss auf ein Kind wirken muss. Überall blinkte es. Klingelnde und quitschende Töne aus allen Ecken und jede Menge grelle Farben. Was geht wohl in einem Kind vor, wenn es an einer neonfarbenen Katze vorbeilauft die plötzlich miaut und auf surreale Art ihren Kopf verdreht? Welche Eltern kaufen Ihren Kindern Panzer und Kriegsgeräte in verschiedensten Tarnfarben. Diese gab es natürlich mit grausam aussehenden Superwaffen inklusive muskelbepackter Kampfmaschinenmenschen? (Altersempfehlung ab 3) Was hat es mit diesen pinken, glitzernden Pferdenwesen auf sich, die nur noch wenig an den edel anmutigen Pferdekörper erinnern? Die quitschpinke Puppenabteilung erinnerte mit eher an ein Gruselkabinett. Lebensgroße Puppen mit weiblichen Kurven, unnatürlich langen Wimpern und Augen so gross als wären ein paar Gene durcheinander gekommen. Hochhackige Schuhsets aus Lack und Leder, gepaart mit jeder Menge Federpuscheln, Strass und Schminke!!!


Möchten wir das alle kleinen Mädchen stereotypische auf pinke Prinzessinen getrimmt werden? Und sollen die Jungs bereits im Kinderalter darauf dressiert werden, harte Kerle zu werden, die Zerstörung als schön empfinden? Genau danach fühlte es sich für mich an. Wo ist da noch die Steigerung und wo die Grenzen zur Erwachsenenwelt? Ich kann es noch immer nicht wirklich glauben, was ich heute gesehen habe. Es fällt mir schwer zu verstehen, warum solches Spielzeug eine Daseinsberechtigung hat. Wer um alles in der Welt kauft so etwas ? Was mich dabei besonders traurig stimmt, es wird wohl tatsächlich gekauft. Sonst gäbe es schließlich niemanden, der es produziert.

So, das musste ich mir jetzt von der Seele schreiben.

Alles liebe Katharina

 

Ich freue mich immer über Kommentare