„Mommy&Me – Leipzig“ mit Mama Stefanie

Kinder am StrandQuelle Blog Rabaukenruebenraeuber
Mommy&Me LeipzigMit Stefanie gibt es heute das zweite Mommy&Me der Leipzig edition.

Ich hoffe ihr habt genauso viel Spaß an der neuen Interviewreihe wie ich. Denn ich finde es immer toll neue Ecken in der Stadt durch Empfehlungen zu finden. Übrigens wenn ihr aus Leipzig seid und auch gerne über euch hier erzählen wollt, freue ich mich sehr von euch zu hören. Schreibt mir doch einfach!

Jetzt erst einmal ganz viel Spaß beim lesen
Autorin Stefanie vom Blograbaukenruebenraeuber

Quelle Blog Rabaukenruebenraeuber

Ein kurzes über dich:
Mein Name ist Stefanie. Nach Stationen in Weimar, Krakau, Hamburg und Berlin hat es mich vor einigen Jahren wieder in meine Heimatstadt Leipzig verschlagen. Und wir – mein Mann und unsere Söhne (3 und 6 Jahre alt) – leben sehr gern hier. Genießen den Trubel der Stadt, wissen aber auch die ruhigen Orte zu schätzen.

Seit ca. 2 Jahren blogge ich unter www.rabaukenruebenraeuber.de über dies und das, mal mehr, mal weniger oft. Je nachdem wie es die Zeit neben Arbeit und Familie zu lässt. Thematisch geht es dabei um all die Dinge, die uns als Familie beschäftigen und betreffen: Freizeitunternehmungen, kleine DIYs oder auch das große Thema Vereinbarkeit.

Aus welcher Ecke von Leipzig kommst du?
Wir wohnen aktuell in Leipzig Gohlis. Hier bin ich auch aufgewachsen. Und mit den Kindern entdecke ich nun quasi meinen alten Kiez wieder. Es ist ganz spannend zu beobachten, wie sich die Ecke in den letzten Jahren entwickelt hat. Momentan passiert hier auch einiges: es entstehen neue Läden und kleine Cafés. Gohlis wird endlich bunter.

Bist du hier geboren oder zugezogen?
Wie schon erwähnt, bin ich in Leipzig aufgewachsen, habe meine komplette Schulzeit hier verbracht und bin dann zum Studium weggegangen. Der Zufall führte meinen Mann und mich dann vor ein paar Jahren wieder her.

Drachenspielplatz im Zoo Leipzig

Quelle Blog Rabaukenruebenraeuber

Deine Top 3 der Leipziger Spielplätze?
1. Der Spielplatz an der alten Bärenburg im Leipziger Zoo.
2. Spielplatz im Clara-Zetkin-Park
3. Kletterspinne im Arthur-Bretschneider-Park

Wenn ihr Besuch mit Kindern bekommt was muss man in Leipzig umgebedingt besucht / gesehen haben?
Mit Kindern unterschiedlichen Alters lohnt eigentlich immer ein Besuch im Zoo. Wir sind aber auch gern am Auensee, im Wildpark oder am Cospudener See.

Für Indoor-Aktivitäten empfehle ich einen Besuch im Unikatum Kindermuseum oder auch das Theater der Jungen Welt – die haben sogar für die ganz Kleinen schon tolle Vorstellungen im Programm!

Wo geht ihr am liebsten mit Kind essen?
Unsere Kinder sind recht unkomplizierte Esser, so dass wir eigentlich überall mit Ihnen hingehen können. Da ist unsere einzige Prämisse, dass es nicht so lange dauert.. Ich habe bisher auch keine negativen Erfahren mit Kindern in Leipziger Restaurants gemacht, sondern fühle mich mit Ihnen immer willkommen. Wir probieren immer wieder etwas Neues aus und lassen uns überraschen. Im Sommer sind wir hier aber gern im „Biergarten mit Gingkobaum“ oder im Außenbereich am Münsters.

Wo kann man in Leipzig schönes Spielzeug oder Kleidung für die Kleinen kaufen?
Es gibt im Zentrum Nord in der Löhrstraße einen ganz tollen kleinen Laden, der „Milch und Honig Kinderladen“ und in Gohlis direkt auf der Gohliser Straße die „Spielwarenhandlung Gohlis“. Beide werden mit so viel Liebe geführt und man entdeckt immer wieder tolle Dinge!

Wenn du dir etwas wünsche könntest – was sollte sich in Leipzig ändern damit das Leben mit Kindern einfacher und Familienfreundlicher ist?
Leipzig wächst und wird in den kommenden Jahren noch vor einigen Herausforderungen stehen. Schon jetzt sind Kindergartenplätze rar und die Schulen platzen auch aus allen Nähten. Da hat die Stadt und auch das Land Sachsen noch einiges zu tun und ich hoffe, dass das auch endlich angepackt wird und nicht wieder an den falschen Stellen gespart wird. Ansonsten sind es eher die Kleinigkeiten, die Verbesserung bedürfen: Barrierefreiheit im öffentlichen Nahverkehr und der weitere Ausbau von Spielflächen in der Stadt – deren Pflege lässt leider an einigen Ecken zu Wünschen übrig, aber das liegt ja nicht nur an der Stadt, sondern auch an ihren Bewohnern.

Weiterlesen? Hier gibt es das Interview von letzter Woche.
 

Ich freue mich immer über Kommentare