Ein „Let’s ask Mama“ zum Thema Babyspeck

lets-ask-mamaWo 40 Wochen lang eine schöne Babykugel gewachsen ist, ist nach der Geburt bei den meisten von uns leider viel zu viel Bauch übrig. Hand aufs Herz, das kann man so nicht lassen :-). Daher nehmen wir uns heute diesem Thema an:

„Der Speck muss weg“ – wie seid Ihr euren Babyspeck losgeworden bzw. was tut ihr noch dafür, ihn verschwinden zu lassen?

Es heißt ja immer 9 Monate kommt der Bauch und 9 Monate geht er wieder? Leider nicht von ganz allein. Babyspeck ist eine fiese Sache, denn er scheint sich genau an den Stellen besonders wohl zu fühlen, wo man ihn richtig schwer wieder weg bekommt. Ich bin leider keine „Situps Königin“ was vielleicht ein Grund dafür ist, dass mein Bauch nach 9 Monaten nicht wieder so wie davor war. Zum 1. Geburtstag meines Sohnes war ich ziemlich unglücklich mit meinem Aussehen. Ich hatte versucht so viel Sport in unserem Alltag unter zu bringen, wie es mir Schlafmangel, Haushalt und der kleine Mann zugelassen haben. Ich habe wirklich viel probiert – Beckenbodentraining, Pilates, Yoga, Stepper, Gerätetraining, Spinning, Bodypower und Hot Iron – Kurse. Aber so richtig konsequent war ich anscheint nicht, den ein sichtbarer Erfolg blieb aus. Erst als ich das Joggen für mich entdeckt habe und eisern begann mindestens 3mal die Woche 5km laufen zu gehen, passierte etwas. Zusätzlich habe ich über 3 Monate kaum Kohlenhydrate gegessen und viel Eiweiß. Das Naschen habe ich mir auch untersagt und nein es war nicht leicht. Der Lohn dafür waren 8kg und eine Kleidergröße weniger. Nicht zu vergessen die Energie die ich plötzlich hatte.

Das Joggen gehört noch immer zu meinem wöchentlichen Sportprogramm. Damit schaffe ich es gut mein Gewicht zu halten. Motivation ist dabei alles. In diesem Frühling habe ich z.B mit einigen anderen Mamas die „Mama Challenge“  gestartet. Es war eine wirklich schöne Erfahrung, sich gegenseitig zu mehr Sport zu motivieren. Ich könnte mir vorstellen, dass es noch einmal ein Revival gibt, oder Mädels?

Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden, das mein Körper anders ist als vor der Geburt. Trotz viel Sport und gesunder Ernährung wird einfach nicht mehr alles so straff. Aber hey ich hab ein Kind bekommen und wenn ich jetzt im Sommer gemeinsam mit ihm durchs Schwimmbad laufe, ist das schon OK wie es ist.

Jetzt bin ich aber gespannt zu lesen, was meine Mitbloggerinnen AnnaEva-MariaJuliaKathiMichaelaNadine und Saskia geschrieben haben.

Nächste Woche könnt Ihr dann zum diesem Thema mitschreiben bzw. lesen:
Beikost, was kommt bei Euch auf den Tisch?

Ihr habt eine Frage die Ihr gerne Beantwortet haben möchtet? Dann schreibt mir doch einfach unter kuekenundnest@gmail.com

Alles liebe Katharina

 

4 Kommentare

  1. 3x die Woche 5km – beachtlich!

    Wie mir eine gute Freundin beigebracht hat ist zum Abnehmen die Ernährung deutlich wichtiger als der Sport – wenn man nicht EXZESSIV sportelt schafft man es nicht, soviel Kalorien zu verbrennen wie man mit unbedachter Nahrungsaufnahme wieder reinschaufelt.

    Von daher: wenig Kohlenhydrate ist laut diverser Fitness-Gurus perfekt! Und 8kg, ich bin schwer beeindruckt.

    Was das Laufen angeht: Ich bin selbst zwischen 20 und 25km die Woche unterwegs, wobei bei der aktuellen Hitze das ziemlich anstrengend werden kann. Meist muss ich mich überwinden zu starten, bin dann aber hinterher gut gelaunt, da Laufen + Radfahren meine Kondition stärkt und ich so ebenfalls wie Du schön beschrieben hast mehr Energie habe.

    Viele Grüsse aus dem Süden
    Tigger

Ich freue mich immer über Kommentare